Monatsarchiv: Mai 2013

28.10.-04.11.2012 ein wenig Urlaub gehabt ….

Und diesen genutzt, um zumindest einmal einen Außenanstrich am Gartenhaus vorzunehmen, Außenlampen anzubringen, Innenlampen zu kaufen, Laub zu entsorgen, die (nach)gelieferte Dachrinne am Gartenhaus anzubringen, das Dach-Provisorium etwas beständiger zu machen, Reklamationsmails zu schreiben (z.B. reichen 15 m² gelieferte Dachschindeln auf keinen Fall für 18 m² Dachfläche) usw, usf.

Was eben so anfällt.

Advertisements

27.10.2012 stecke, stecke Häuslebaue

Auf den Wettergott gehofft und keinen Regen erbeten: und es wurde….bedeckt! YES!

Wunderbar bewölkter Himmel und 6 Grad waren perfekt für einen Arbeitseinsatz. Daher wurde um 10:30 begonnen, das Ganze zusammenzustecken und gegen 17 Uhr wurden provisorisch Bretter zum Fixieren der Dachpappe aufgenagelt. Was nicht gemacht wurde, trotz Vornahme unsererseits: das vorherige Streichen der Hölzer. Aber alleine dafür hätten wir eine Woche gebraucht und DIE Zeit hatten wir Ende Oktober dann doch nicht mehr. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bedanken für die 45 Werktage Lieferzeit.

25.10.2012 Gartenhaus kommt!

Leider mit so´nem unflexiblen Stapler, dass das ganze vorne abgeladen werden muss 😦

Hieß für uns, Paket aufreißen, und alles nach hinten schleppen. Außerdem festgestellt, dass das mitbestellte Dachrinnenset fehlt. Ich glaube nicht mehr daran, dass alles sofort geradeaus läuft…..

23.10.2012 Der Durchbruch

Zumindest was die reklamierten Terrassendielen angeht: ein Austausch wird vorgenommen!

UND das mit 20-25 Werktagen Lieferzeit bestellte Gerätehaus soll in der Spedition angekommen sein! YIPPIEH. Nach knappen 45 Werktagen endlich eine gute Nachricht. Liefertermin ist der 25.10 Na mal kiekn.

11.10.-22.10.2012 den Reklamationen hinterher telefoniert.

Mehr gibt’s nicht zu sagen.

1.10. bis 04.10. Gartenhausfundament & Terrassenholzlieferung

Diese Woche war gekennzeichnet von, nun nennen wir es ruhig beim Namen, Chaos. Weiterlesen

27.09.2012 Abnahme, die zweite.

Erfolgreich!

Anheizen geübt.

Ein tolles Flammenbild!

Der Schornsteinfeger erläuterte dabei sowas wie „Und jetzt kann man schön die Scheibenspülung sehen!“ Ich hab nichts gesehen, aber meine Frau. Reicht ja auch, wenn einer irgendwas sieht 😉

Und sonst?

Kosten erstmalige Prüfung 100 Euro, Kosten zweite Prüfung knappe 51 Euro. Alles laut Gebührenordnung. Besonders interessant fand ich den Gebührentatbestand „Messung der Holzfeuchte“. Ich Depp dachte, das wäre Service! Naja, zumindest teilweise werden diese Kosten auf das Kaminstudio abgewälzt. Wir hatten eine einwandfreie (Erst-)Herstellung des Werkes bestellt.

25.09.2012 Mürrisch und knurrig.

Ein Kaminbauer war da. Nicht gut gelaunt. Baute den Ofen wieder komplett ab und schmierte Kleber in hoffentlich ausreichenden Maß (bzw. Massen) durch das Rauchrohr an die Verbindungsstelle. Am Abend einen neuen Termin mit dem Schornsteinfeger ausgemacht für den 27.09.2012. Danach hat er erst mal für drei Wochen keinen Termin mehr frei. Wenn also die Abnahme diesmal nicht klappt, haben wir ein ausgesprochen schickes, aber teures Dekostück im Wohnzimmer zu stehen und mit Sicherheit einen kleinen Rechtsstreit vor uns.

24.09.2012 Kaminabnahme, geplant!

Der Schornsteinfeger kam um 18 Uhr zur Abnahme!

Und stellt fest, dass er den Kamin nicht abnehmen kann, weil die Abdichtung des Rauchrohrs an dem Schornstein Risse hat. Scheisse. Am selben Abend gut gelaunt beim Kaminstudio angerufen und Druck gemacht.

05.09.2012 Und es werde…

ein Kamin!

Was fehlt, sind sämtliche vom Schornsteinfeger angesprochenen Dokumentationen…:-O

Sollen wohl an den Schornsteinfeger direkt geliefert werden.