(K)ein Problem?

Sodele, gefliest wurde erst einmal bis letzte Woche Di, Und ich muss sagen, wir haben einen guten Geschmack 😉

Dazu muss man sagen, dass die Fliesenfirma T. ausgezeichnete Arbeit leistet. Meine Frau hat zwar ein oder zwei Sachen gefunden, über die wir noch einmal kurz reden müssen, aber das trübt nicht das positive Gesamtbild. Was noch fehlt, ist die Vollendung im eigentlichen Bad, da dort (heute) die Wanne installiert wird.

Darüber hinaus ist eine Menge passiert.

Irgendwann am letzten Donnerstag oder Freitag wurde das Fallrohr installiert. Zumindest bis ca. 30 cm über den Boden. Erkannt habe ich das lediglich, weil unser bisheriges Abflußdrainagerohr sich irgendwie eigenartig auf dem Boden dahin wellte.

Am letzten Donnerstag, den 08.12.2011 hatten wir von 9:45 bis ca. 11:30 Uhr einen Vorabnahmetermin für den Innenputz bzw. Trockenbau. Dies ist nötig, da wir langsam unseren Maler rein schicken wollen, und wie wir gelernt haben: draufgehen gilt als Abnahme. Leider war unser BL krank (was bei dem Wetter allerdings verzeihlich ist), als Vertretung war jedoch ein anderer BL da, der fleißig alle Punkte notierte und versprach diese weiterzuleiten. Protokoll gab’s zwar keines, u.a. deshalb führe ich hier noch mal fix die relevanten Punkte auf.

Als erstes musste festgestellt werden, dass die Innenputzer des Öfteren abenteuerlich Winkel und Kurven geputzt haben. Besonders gut ist dies am Schornstein festzustellen. Unser ebenfalls anwesenden Baubetreuer stellte nur trocken fest: Er wird ganz besoffen, wenn er diesen Kurven folgt.

Der wesentlichste Punkt für uns: Die Erstangebrachte Gipskartonplatte unter dem Dachflächenfenster im Flur ist mittlerweile fast schwarz vor Schimmel. Dieser breitet sich peu a peu auf die zuletzt angebrachten Platten aus. Ein bloßer Austausch bringt nach meiner Ansicht nichts, da die Platten anscheinend auf den Betondrempel verklebt (?) oder anderweitig befestigt wurden. Die vereinbarte Dämmung konnte ich darunter bei einer Probebohrung nicht erkennen. Die Erstverspachtelung erfolgte bisher noch nicht komplett. Es müsste zusätzlich geschliffen und ein zweites Mal gespachtelt werden, um die vereinbarte Qualität zu erreichen. Ein zusätzliches Trockenbauproblem ergab sich bei der Einmaßung der Badewanne. Die dahinter (sauber gearbeitete) Ablage ist lediglich 50 hoch, die Wanne plus Wannenträger jedoch ca. 60 cm. Gut, dass konnten sie auf den cm nicht wissen, aber mal sehen, ob den Fliesenlegern der Ausgleich über diese Höhe gelingt oder ob die Trockenbauer auch hier noch mal ran müssen.

Es gab noch einige generelle Schlagstellen im Putz und Löcher in der Fensterlaibung (aufgrund des damaligen Einschäumens der Rolladenkabel), die noch geschlossen werden müssen, was jedoch unproblematisch sein sollte. Die Glättung des Badputzes oberhalb der Fliesen (wir erinnern uns: erhöhter Mehraufwand für die Innenputzer, daher keine Gutschrift) ist bisher noch nicht erfolgt. Mein Angebot, dass unser Maler dies macht, gegen entsprechende Kostenneutrale Gutschrift für uns, wurde erst einmal nicht angenommen. Der Bauleiter meinte hierzu, dass es sich für AB lohnen würde, einen eigenen Putzer zu schicken. Dann sollten die x-el, z.B. im Bad – aber nicht nur hier – auch noch mal ordentlich angearbeitet werden.

Jetzt ist bei der Abarbeitung dieser Punkte natürlich ein gewisses Maß an Schnelligkeit gefragt, ich bin daher gespannt, wie die Kommunikation im Hause AB funktioniert.

Angesprochen von uns wurde ebenfalls noch einmal die Dämmung um den Schornstein herum und das es sehr wahrscheinlich ist, dass der Schornsteinfeger sich von der Beseitigung überzeugen will. Leider wurde von der Beseitigungsaktion keine Fotos gemacht, so dass ich befürchte, dass die dann frisch gemalerte Decke erneut aufgemacht werden darf. Auf dem Spitzboden dürfte die vom Schornsteinfeger geforderte Befestigung des Schornstein an der Dachkonstruktion ebenfalls noch nicht erfolgt sein, ist ja auch klar, man ist ja nicht nach oben gekommen. Daneben fiel uns gleich noch ein anderer Punkt unserer damaligen Punkteliste ein: nämlich die Verklebung des Rippelbleches (das ist das Blech unterhalb des Dachflächenfensters) auf dem Dach. Alle anderen Punkte mussten zumindest an diesem Do unbesprochen bleiben.

Was meiner Frau noch auf der Seele brannte, war die Bodenplattendämmung: wann denn diese erfolgen würde? Demnächst.

Soweit zu diesem Termin. Sollte ich etwas vergessen haben, werde ich dies als *update* ganz unten im Eintrag aufführen.

Was war noch? Am Freitag war Geosolar da und hat die Sanitärinstallation begonnen. Sieht gut aus. Insbesondere unser jetzt fast fertiges Gäste WC gefällt mir. Heute Morgen sind sie wieder da und hatten bereits die Wanne hochgeschleppt. Heißt wohl, dass auch das obige Bad heute zumindest Sanitärobjektemäßig fertig gestellt wird J

Dann sollen wohl, wenn ich das richtig verstanden habe morgen noch einmal die Fliesenleger kommen und die Wanne einfliesen. Wie bereits oben gesagt, die hintere Ablage wird spannend.

Und dann sind wir am letzten Samstag, den 10.12.2011 nicht auf einen Weihnachtsmarkt gefahren, sondern wie immer gucken auf die Baustelle und haben zuerst ein Haufen Kleintransporter in der Auffahrt gesehen, überlegten schon, dass AB wirklich prompt die Trockenbauer an die Arbeitsfront geschickt hat, sahen dann aber, dass unser Haus anders aussah. Nämlich in einem leichtem Gelbton! :O

Die Außenputzer waren da und waren so gut wie fertig. Als wir gegen halb 12 ankamen, war lediglich der Sockelputz noch zu machen. Das hat mich jetzt wirklich überrascht. Aber ich konnte mich erinnern, dass wir auch dies kurz mit dem Vertretungs-BL besprochen hatten, genauer ging es eigentlich um das Gerüst. Dieses sollte wohl über den Winter nun doch stehenbleiben, wenn es nicht geschafft wird zu putzen. Ein Auf- und Abbau würde zu Hohe Kosten verursachen. Hatte ich soweit verstanden, nur das unsere bisherigen Infos anders lauteten. Naja, wie gesagt es wurde geputzt am Sa, weil es die folgenden 2 Tage nicht regnen sollte. Das tat es auch nicht. Dennoch bin ich äußerst gespannt, wie sich der Putz verhalten wird, da am Sa ca. 6,5 Grad waren, in der darauffolgenden Nacht minus 2, am Sonntag max. 5 und die Nacht zum Montag wiederum minus 2 Grad. Insofern verstehe ich die plötzliche Eile nicht. DAS war nun wirklich ein Punkt, der nächstes Jahr hätte erledigt werden können. Aber gut aussehen tut es schon….

Im Übrigen meinten die Putzer noch, dass am heutigen Montag oder morgigen Dienstag das Gerüst abgebaut werden soll. Nun gut, keine einfache Möglichkeit mehr, Lasur im nächsten Jahr ganz oben aufzutragen.

Ach ja, die Sorge meiner Frau bezüglich Bodenplattendämmung hat sich noch nicht erledigt. Diese wurde noch nicht angebracht.

Was ansonsten noch bleibt: die Treppe wird noch eingebaut werden, da seh ich grundsätzlich keine Probleme. Aber dann kann endlich unsere Leiter weg, eine Bautreppe gab´s ja nicht. Zargen und Innentüren kommen rein, wobei die Zarge der Wohnzimmertür verputzt wurde. Das muss natürlich noch mal raus, aber wahrscheinlich dachten sich die Putzer aufgrund des zu verputzenden Küchendurchgangs lieber einmal zu viel geputzt, als zu wenig. Insofern kein Vorwurf. Zusätzlich zu den oben bereits beschriebenen Trockenbautätigkeiten muss noch die Bodeneinschubtreppe eingebaut werden. Einige Elektrokleinigkeiten sind ebenfalls noch zu erledigen. Nachdem der Maler zumindest die Küche fertig hat, können wir den Küchenbauern Bescheid geben: heißt, auch die Küche kann dann rein. Wir müssen noch den Boden legen im OG, soweit nicht gefliest wurde.

Aber wie gesagt, am meisten Sorgen bereitet uns zur Zeit die Platten im Flur. Ich hoffe auf eine saubere und schnelle Lösung. Schimmel ist auf jeden Fall nicht akzeptabel.

Heute erledigt: Mit Herrn V. (Geosolar) telefoniert, mit Herrn F. (Elektro) telefoniert, mit Herrn S. (BL) telefoniert*, mit Herrn K. (Maler) telefoniert, mit Frau T. (Küchenstudio) telefoniert. (*u.a. erfahren, dass Herr Sch. erst ab Do wieder im Hause sein wird, dass am 22.12. die Treppe rein soll und dass wir am Do, den 15.12. einen (erneuten) Putzabnahmetermin haben)

Diese Woche noch zu erledigen: mit Herrn Sch. (Aktuell-Bau) telefonieren, mit Herrn H. (Küchenmonteur) telefonieren und erneut mit Frau T. vom Küchenstudio.

(Man kann ein Blog auch als Terminkalender verwenden! 😉 )

PS: übrigens hatten wir nicht nur bereits einen Massenmaklerbesichtigungstermin in unserer Wohnung, sondern am letzten Dienstag auch bereits die Nachmieterin unserer Wohnung zu Besuch. Diese hat ebenfalls zum 31.01.12 gekündigt o_O … Ich hab keine Ahnung, wie das von Statten gehen soll. Naja, der Fertigstellungstermin von uns war ja der 09.01.12, insofern trifft uns diese Problematik nur halb.

PPS: Die Fotos stelle ich demnächst rein, versprochen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s